Geheimes Russland. Die Krim.

Krim1.jpeg

Die Krimhalbinsel, strategisch wichtig im Schwarzen Meer gelegen, ist seit Jahrhunderten ein Lieblingsplatz für Militärs. Vor allem eröffnet die Krim den Zugang zum Mittelmeer. Aber die Krim bietet nicht nur eine gute militärische Lage, sondern ist ideal zum Höhlenbau. Das haben sich über die Jahrhunderte die Bewohner sowie die Militärs immer wieder zunutze gemacht. Besonders die Sowjetunion unternimmt nach dem Zweiten Weltkrieg erhebliche Anstrengungen, um das Gebiet zu sichern.

In der Dokumentation entdecken wir die unterirdischen Geheimnisse der Krim und begeben uns in den heute verlassenen Bunkern, Höhlen und Katakomben auf Spurensuche. Ob eine verborgene Werft für Atom-U-Boote in der Bucht Balaklava, die Inkerman-Katakomben unter der Stadt Sewastopol oder das „Sonderkombinat Nr. 1“, ein unterirdisches Heizkraftwerk mit Bunkern zur Lagerung von Kohle und Maschinenräumen, gemeinsam mit sogenannten Diggern, Erforschern des Untergrundes, tauchen wir ab in die Unterwelt der Krim, wobei uns Experten helfen die Zusammenhänge zu verstehen und die Bedeutung der Bauten in der Vergangenheit sowie ihre mögliche Nutzung für die Zukunft zu erfassen.

ZDF info, ZDF Arte; 52 Minuten