MIT DER BIBEL ZUM ABITUR

Erstsendung: 2009, WDR, tag7
Buch, Regie: Peter Moers, Frank Papenbroock
Kamera: Peter Moers
Schnitt: Vera Berg
Länge: 43´30“ Min.

Vor allem freikirchliche evangelische Gruppierungen eröffneten in den letzten Jahren in NRW ihre eigenen Privatschulen.

Gesetzlich sind alle Privatschulen ebenso wie öffentliche Schulen verpflichtet, die vom Kultusministerium verabschiedeten Lehrpläne einzuhalten. Gleichzeitig aber dürfen (christliche) Privatschulen ihre eigenen Wertvorstellungen vermitteln.

Neben dem Gebet kann auf die moralisch-ethische Weltsicht der Schüler ebenso viel Einfluss genommen werden wie auf ihr Wissen und ihre Leistungen: Die Bibel ist dafür das unangefochtene Leitbild.

Kritiker befürchten deshalb eine Manipulation der Schüler, da die mangelnde staatliche Kontrolle der Schulen eine schleichende Verbreitung evangelikaler Wissenschaftsfeindlichkeit ermögliche. Zu befürchten sei die Ablehnung der Evolutionstheorie und die Vermittlung von bibeltreuem Kreationismus - auch in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Der Film nimmt die freikirchlichen Schulen in NRW unter die Lupe. Sind sie eine Bereicherung des Bildungssystems oder Ursprung eines neuen christlichen Fundamentalismus?