DIE UFFIZIEN VON FLORENZ

ITALY-ARTS-MUSEUM-UFFIZI_1504285460252367_v0_l.jpg

Der Freiburger Kunsthistoriker Eike Schmidt leitet seit kurzem eines der berühmtesten Museen der Welt, die Uffizien in Florenz. Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Medici erlebt mit ihm nun die radikalste Modernisierung seit seiner Entstehung im 16. Jahrhundert. Auf unterhaltsame Art begleitet der Film die „Ära Schmidt“ über zwölf Monate, immer dicht an der Seite des neuen Direktors, und beleuchtet die intensive und manchmal kuriose Beziehung zwischen dem Freiburger Modernisierer und seinem altehrwürdigen Kunsttempel.

Neben den Veränderungen in der Gegenwart erzählt die 90-Minuten-Doku außerdem die Entstehungsgeschichte der Uffizien und ihres Erbauers Giorgio Vasari, der nicht nur Architekt und Maler war, sondern mit seinem Buch "Le Vite" die moderne Kunstgeschichte entscheidend geprägt hat. Ohne ihn wüßten wir heute wenig über Künstler wie Botticelli, Michelangelo und Leonardo Da Vinci. Ob ihre Werke trotzdem über 2 Millionen Besucher jährlich in die Uffizien locken würden?

ARTE / SWR, 90 Minuten